KV Rhein-Sieg

Dringlichkeitsantrag der Freien Demokraten: Bedarfsbussystem zum Impfzentrum einrichten

In einem Dringlichkeitsantrag fordert die FDP-Kreistagsfraktion die Einrichtung eines Bedarfsbussystems, das für die Hin- und Rückfahrt zum Impfzentrum in Sankt Augustin kostenfrei genutzt werden kann. Damit soll Bürgern des Rhein-Sieg-Kreises ohne eigenen PKW oder mit körperlichen Beeinträchtigungen die Fahrt zum Impfzentrum erleichtert werden. „Trotz der verkehrsgünstigen Lage ist das Impfzentrum für Bürger ohne eigenen PKW von der oberen Sieg, aus dem linksrheinischen Kreisgebiet oder aus kleinen Orts- und Stadtteilen nicht gut zu erreichen. Dies betrifft vor allem hochbetagte Senioren, für die auch die regulären ÖPNV-Angebote nur eine unzureichende Alternative sind, wenn die Fahrten sehr lange dauern oder häufig umgestiegen werden muss“, erläutert Christian Koch, der Fraktionsvorsitzende der Freien Demokraten. Die Bestellung der Fahrten kann über die AST-Telefonzentralen und die Abwicklung über die RSVG, RVK oder lokale Bus- und Taxiunternehmen organisiert werden. Die Abholung der Fahrgäste soll an allen ÖPNV-Haltestellen im Kreisgebiet erfolgen. In den Fahrzeugen müssen selbstverständlich sowohl Abstandsregeln als auch Maskenpflicht eingehalten werden.

„Mit dem Bedarfsbussystem kann jeder Bürger das Impfzentrum in vertretbarer Zeit und barrierearm erreichen. Auf diese Weise lässt sich die Zeit bis zum Beginn der Impfungen in den Hausarztpraxen überbrücken. In der aktuellen Situation ist es sinnvoller, die Erreichbarkeit des  bestehenden Impfzentrums zu verbessern, als ein weiteres Zentrum mit ebenfalls eingeschränkter Erreichbarkeit zu errichten“, so Koch und weist darauf hin, dass durch die Konzeption als Bedarfssystem nur dann Kosten entstehen, wenn Fahrten tatsächlich stattfinden.